2018/11/15

Huawei führt HiAI 2.0 ein und verpflichtet sich zur Erstellung der ultimativen AI-App-Erfahrung

Huawei führt HiAI 2.0 ein und verpflichtet sich zur Erstellung der ultimativen AI-App-Erfahrung

Wien, am 15. November 2018 – Im Rahmen der dritten Huawei Eco-connect Europe präsentierte Huawei erst kürzlich HiAI 2.0. Dabei handelt es sich um eine offene Plattform, die die Entwicklung von künstlicher Intelligenz (AI) auf mobilen Geräten erleichtert. Die neueste Version der Plattform bietet Entwicklern ein offenes Ökosystem, mit dem sie mittels HiAI Foundation, HiAI Engine und HiAI Service die Potentiale von Huawei-Chipsätzen, -Geräten und -Clouds in vollem Umfang nutzen können.

Lu Wenyu, AI-Experte Produktmanagement der Huawei Consumer Business Group, erklärt: „Im April 2018 hat Huawei mit HiAI 1.0 eine Plattform für mobiles AI-Computing eingeführt. Durch die Bereitstellung von Operatoren und Programmierschnittstellen (APIs) konnte die Plattform Zeit bei der App-Entwicklung sparen. HiAI 2.0 bietet nun darüber hinaus mehr Rechenleistung, noch reichhaltigere APIs und optimierten Support für eine breitere Palette von Geräten. Dadurch werden die Eintrittsbarrieren für AI-App-Entwickler erheblich verringert."

    Huawei HiAI 2.0 erleichtert die Entwicklung von AI-Apps

  • 1. Die HiAI Foundation bietet App-Entwicklern Zugriff auf Chipsatzfunktionen: Beispielsweise mehr Unterstützung für unterschiedliche Frameworks und Operatoren oder eine höhere Rechenleistung. Die HiAI-Plattform nutzt die Fähigkeiten des Kirin 980 Prozessors und der Dual-NPU der HUAWEI Mate 20-Serie, um im Vergleich zum Vorgänger eine doppelte Bilderkennungsgeschwindigkeit zu erreichen – das bedeutet bis zu 4.500 Bilder pro Minute. Es unterstützt auch eine größere Anzahl von Entwicklermodellen und -betreibern, wodurch eine Umgebung geschaffen wird, in der AI-Apps reibungsloser laufen und in Folge ein besseres Benutzererlebnis bieten.

  • 2. HiAI Engine bietet App-Entwicklern mehr Auswahlmöglichkeiten. Mit den auf der Plattform bereitgestellten APIs können wichtige Funktionen schnell in individuelle Projekte integriert werden. Mit der AI Spotlight Reel des HUAWEI Mate 20 Pro können beispielsweise Clips identifiziert werden, die über einen Charakter verfügen und automatisch eine 10-Sekunden-Montage erstellen. Diese Funktion verwendet Gesichtserkennung und ästhetische Ergebnisse von AI Engine.

  • 3. HiAI Service schließt eine entscheidende Lücke zwischen den Bedürfnissen und den Diensten der Nutzer. Dadurch können AI-App-Entwickler Services zeitnah und proaktiv an ihre Verbraucher weitergeben.

Bis heute sind mehr als 1.000 Partner und 450.000 Entwickler innerhalb des HiAI-Ökosystems von Huawei aktiv und unterstützen somit über 300 Millionen Nutzer durch AI-Funktionen. Im Rahmen des HiAI-Programms betreibt Huawei weltweit 13 Forschungs- und Entwicklungszentren sowie zwei Open Labs, um mit lokalen Entwicklern bei der Erstellung von Apps zusammenzuarbeiten. Diese Labs sind häufig ein Sprungbrett für erfolgreiche Entwickler, um ihre Projekte weltweit zu starten. Huawei ist weiterhin bestrebt mit Partnern zusammenzuarbeiten, um das AI-Ökosystem noch weiter aufzubauen und AI-App-Erfahrungen zu perfektionieren.