jastinadoreen

Für ein besseres Browsing-Erlebnis im Internet verwenden Sie bitte die neueste Version von Internet Explorer oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Jastina Doreen Riederer, Miss Schweiz

Einer der grössten Träume von Jastina Doreen ist ihr Traum vom Fliegen. Er inspiriert sie dazu, auch einmal Dinge zu tun, die man von ihr so nicht erwartet. Dass sich dieser Traum nun viel schneller erfüllt, als gedacht, ist nicht die einzige Überraschung. Jastina Doreen offenbart eine ganz neue, unerwartete Seite an sich. Eine Seite, die für viele sehr inspirierend ist. 

Ihr Traum vom Fliegen wird wahr. Und das Huawei P20 Pro hält diesen Traum fest.

«Ich träume vom Fliegen und möchte diesen Traum gerne mit einem Fallschirmsprung verwirklichen. Nicht aus einem Flugzeug heraus, sondern als Tandemflug von einem Berg herunter.» Es war diese Antwort in einem Interview, die Jastina Doreen den Boden an diesem für sie sehr besonderen 19. Juli 2018 unter den Füssen verlieren liess und Endorphine ohne Ende bei ihr freisetzte. Bei ihrem Paragliding Tandemflug in Interlaken. An einem Tag wie gemalt für ein Abenteuer.  

 Denn Abenteuer und Action sind genau ihr Ding. Doch bevor es so weit war, hiess es früh aufstehen, um diesen einzigartigen und aussergewöhnlichen Tag in Jastina Doreens Leben gebührend festzuhalten. Bereits früh am Morgen traf sie sich am Helvetiaplatz in Zürich mit dem Huawei Team, das der Miss Schweiz ihren Traum wahrmachen und ihn gleichzeitig in Bild und Ton festhalten wollte. Dass Jastina Doreen vor lauter Vorfreude kaum geschlafen hatte, sah man ihr nicht an. Ihre Vorfreude aber umso mehr. Nach einer ersten Besprechung zum Ablauf des Tages, setzte sich das Team in Bewegung, nicht ohne noch eine kleine Stärkung für den Weg besorgt zu haben. Auf dem Weg nach Interlaken fing Jastina Doreen mit ihrem Huawei P20 Pro bereits erste Eindrücke gestochen scharf mit Fotos und Videos ein.

«Ja, ich mach’s. Oder lieber doch nicht?» Jastina Doreen im Wechselbad der Gefühle.

Mit jedem Kilometer mehr stieg Jastina Doreens Vorfreude auf den Flug. Aber auch sie holte das Wechselbad der Gefühle ein, das jeder kennt, der sich auf für ihn unbekanntes Terrain vorwagt, während er einen seiner Träume verwirklicht. Kurz bevor das Team Interlaken erreichte, erspähte Jastina Doreen bereits zahlreiche Paraglider, die am Himmel über dem Mekka des Outdoor- und Actionsports ihre Kreise zogen. Beim Anblick der anmutig dahingleitenden Schirme wurden ihre Augen zunächst gross, aber die Freude und Ungeduld auf den Flug wurden noch grösser.  

 Aber etwas musste sich Miss Schweiz noch gedulden, bevor sie in die Luft gehen konnte. Beim gemeinsamen Mittagessen wurden die weiteren Abläufe für den Flug sowie den Einsatz des Huawei P20 Pro während des Flugs und bestimmte Kameraeinstellungen besprochen. Zudem lernte sie auch ihren Tandempiloten kennen. Als es dann hiess, es geht ins Auto und zum Startplatz, war es wieder da, das Wechselbad der Gefühle und Jastina Doreen befielen erste Zweifel. Doch da sass sie schon im Auto den Weg hinauf auf den Beatenberg.

Vom kleinen zarten Vogel zum stolzen Adler. Wie Miss Schweiz über sich hinauswächst.

Die letzten Meter zum Startplatz waren noch zu Fuss zu bewältigen, bevor Jastina Doreen den grandiosen Blick über Interlaken bis hin zur Jungfrau geniessen konnte. Auf dem Weg dorthin nahm ihre Anspannung zwar wieder zu. Aber auch ihre Vorfreude wurde grösser und grösser. Schliesslich würde sie sich in Kürze ihren Traum vom Fliegen erfüllen können. Als sie dann zusammen mit den Profis den Gleitschirm ausbreiten und sich mit ihm vertraut machen konnte, war sie wieder da – diese für sie typische Ungeduld, endlich Action erleben zu können. Da die Windverhältnisse noch nicht optimal waren, blieb noch ein wenig Zeit, Selfies zu machen und herum zu scherzen. Doch von einer Minute auf die andere drehte der Wind und Jastina Doreen wurde die Ausrüstung angelegt.  

 Jetzt gab es kein Zurück mehr. Aber das wollte sie auch nicht. Ein paar Schritte Anlauf und schon schwebte Jastina Doreen nicht nur im Himmel über Interlaken, sondern auch auf Wolke 7. Als sie dann nach einem gefühlt viel zu kurzen Flug wieder Boden unter den Füssen hatte, strahlte Miss Schweiz über das ganze Gesicht und berichtete noch voller Emotionen und Endorphinen über das gerade Erlebte. Da brach sie wieder durch, die Abenteurerin und Actionliebhaberin in Jastina Doreen. Und auf die Frage, ob sie nach dem Paragliding Tandemflug immer noch ein kleiner zarter Vogel sein will oder nicht vielleicht doch lieber ein grosser stolzer Adler, kam es wie aus der Pistole geschossen: ein Adler.

: